Kapitel 7 HEIMISCH in Berlin

Vom 31.1. bis 6.4.2014 wurde unter dem Ausstellungstitel HEIMISCH die kleine grosse Welt des Dorfes und der Kunstgemeinde Pampsee in den Räumen der Galerie im Saalbau in Berlin-Neukölln zur begehbaren Installation.

Die Kunstgemeinde mit ihren Sektionen Holzbrigade, Tourismus- & Sonnenschirmgruppe, wurde dabei in die Ausstellungskonzeption und - umsetzung miteinbezogen. Die Sonnenschirmgruppe produzierte neben Beuteltaschen und Lampenschirmen eigens ein HEIMISCH-Multiple in Form von Topflappen mit Logo. Die Produkte, deren Erlös zu 100% an die Kunstgemeinde ging, waren aber nicht allein Verkaufsobjekte, sondern Teil der Gesamtinstallation.

Die Kunstgemeinde mit ihren Sektionen Holzbrigade, Tourismus- & Sonnenschirmgruppe, wurde dabei in die Ausstellungskonzeption und - umsetzung miteinbezogen. Die Sonnenschirmgruppe produzierte neben Beuteltaschen und Lampenschirmen eigens ein HEIMISCH-Multiple in Form von Topflappen mit Logo. Die Produkte, deren Erlös zu 100% an die Kunstgemeinde ging, waren aber nicht allein Verkaufsobjekte, sondern Teil der Gesamtinstallation.

> Ausstellungstext HEIMISCH von Michaela Nolte

Ausstellungsrundgang
alle Fotos: Joachim Gern


Das Atelier Grundstoff, ein bespielbares Zitat der Nähwerkstatt der Sonnenschirmgruppe in Pampsee, stand mit vier Nähmaschinen den Ausstellungsbesuchern zur freien Nutzung zur Verfügung. Jeden Mittwoch wurde unter fachlicher Anleitung die Produktion von Identitätsschirmen fortgesetzt. Im Vorfeld der Ausstellung waren die NeuköllnerInnen zu textilen Spenden aufgerufen worden. Es entstanden weitere acht Berliner Schirme, wovon drei mit Ausstellungsende der Kunstgemeinde übergeben wurden.