10.04.2013   KunstKiosk Heimsuchung

HEIMSUCHUNG Karl-Heinz Hering

Wir verabreden uns auf einen Spaziergang. Der Mikrofonschutz war dem Ostwind nicht gewachsen.

Entlang der Grenze sprachen wir über Gesellschaftssysteme, Ideologien, gescheiterte Ideale, die Bedeutung von Familie und Dorf als Gemeinschaften, seine Liebe zum Gesang und Theater und seinen Job auf der Hühnerfarm nach der Wende.
Wir sprachen auch über die Nazi-Party, die zwei Tage zuvor auf einem Privatgelände stattgefunden hatte und die die Bewohner der Gemeinde erregte.

Auf einem Feld, nahe der Grenze zu Stolec, stand ein Hochsitz - eine Art Baumhaus auf Rädern. Ich finde, sagte ich zu Karl-Heinz, wir sollten das Ding in einen Kiosk für die Radtouristen verwandeln.

In meiner persönlichen Dorfhierarchie ernannte ich Karl-Heinz zum Botschafter von Pampow.

 


Karl-Heinz Hering