13.08.2013   Holzbrigade Sonnenschirmgruppe

Wo willst du eigentlich das Holz hernehmen?,

fragte mich meine Nachbarin Anke. Die gleiche Frage bekam ich bei meiner nächsten Schicht am KunstKiosk auch von Marion gestellt, und Karl-Heinz schien ebenfalls in Sorge um die zu beschaffende Menge von 25 Ster. "Ich hab es schon", beschied ich den Zweiflern. Ein kollektives Murmeln ging durchs Dorf.

Zum Glück hatte ich nur eine vage Vorstellung davon, was 25 Raummeter Holz in physischer Gestalt bedeuteten. Selbst der designierte Bauleiter Michael Struck formulierte sich freundlich-kritisch in einer Email vom 14.8. zu dem geplanten Vorhaben.*
Die Sonnenschirmgruppe nähte derweil gelassen weiter. Die wöchentlichen Treffen waren eine Erholung. Wir plauderten und produzierten. Teresa Kuhräuber war neu zur Gruppe dazugestoßen. Sie vollendete den Kindersonnenschirm.


*"Nun sollten wir uns natürlich nicht zu schnell entmutigen lassen, aber andererseits auch keinen Illusionen hingeben - ein realistisches risk management inclusive. Letztlich ist solch ein Vorhaben auch eine Frage des Budgets/der Finanzen." Teresa Kuhräuber und Dieter Niedzella Der Kindersonnenschirm Synchrones Arbeiten: Wanda Giese und Teresa Kuhräuber